Das Musik Open-Air mit Picknick

Mark Forster, Johannes Oerding,Philipp Dittberner,  LOT und David M. Schulze spielen beim Picknick Open 2016 auf der Peißnitzinsel

 

Halle (Saale). Zum ersten Mal findet das Picknick Open 2016 in Halle statt. Nachdem das Tagesfestival in den vergangenen Jahren schon auf der Loreley im Mittelrheintal zu einem Freiluftkonzert der besonderen Art einlud, feiert es nun Premiere auf der Peißnitzinsel. In dem größten Naherholungsgebiet im Herzen von Halle können die Besucher einen entspannten Tag mit Picknick, Musik und Spiel erleben.
Mit dabei sind neben Headliner Mark Forster u.a. auch Johannes Oerding, Philipp Dittberner, LOT und David M. Schulze.

Doch nicht nur das musikalische Line-up kann überzeugen, auch das breite Freizeitangebot für die Kleinen kann sich sehen lassen: Neben Kinderschminken, Bastelaktionen gibt es z.B. auch eine großartige Haifischhüpfburg. Und dies alles in einer einzigartigen Picknick-Atmosphäre! Das Besondere an diesem Festival ist nämlich, dass jeder seinen eigenen, gerne prallgefüllten Picknick-Korb mitbringen darf, also eigene Getränke und Essen erlaubt sind. Abgerundet wird das ganze Festival mit einem großen Feuerwerk!

 

Mark Forster ist spätestens seit seinem Album „Bauch und Kopf“ nicht mehr aus der allerersten Songwriter-Liga wegzudenken. Mit seinen Songs „Au Revoir“ und „Flash mich“ hielt er sich für mehrere Wochen in den Top Ten und erhielt für „Au Revoir“ sogar Doppelplatin. Auch das neue Album „Tape“ ist auf bestem Wege sich in diese Erfolgsserie einzureihen. Bereits 2015 spielte er auf dem Picknick Open auf der Loreley und überzeugte die Besucher mit seiner Musik, in der geliebt, gedacht und gejagt wird.

 

Auch Johannes Oerding ist „Picknick-Open-erprobt“. Der Singer/Songwriter aus Münster war schon 2014 mit seinem Charme und der gefühlvollen Stimme eines der Highlights auf dem Picknick Open auf der Loreley. Johannes Oerding ist kein Musiker von der Stange: er konzentriert sich auf das, was ihm Spaß macht.

 

Der dritte Künstler in der Reihe ist die Überraschung aus dem Jahr 2014. Mit seinem Song „Wolke 4“, den er noch zuhause produziert hatte, sicherte sich Philipp Dittberner Platin. Auf seinem Debütalbum „2:33“ zeigt der junge Künstler mit der ruhigen aber dennoch intensiven Stimme, dass er noch mehr Geschichten zu erzählen hat, mehr Musik in die Welt tragen möchte. Seine vielschichtig produzierten Songs zeugen davon, dass auch er mit dem Pomp der großen Bühnen mithalten kann.

 

Der vierte Künstler im Bunde ist LOT!

„Ich musste schon immer alles ausprobieren. Ich habe mich bei allem gefragt: Kriege ich das hin?“ – manch einer würde diesen durchaus anspruchsvollen Aktionismus als kopflosen Übereifer abtun – aber den Leipziger LOT hat es zu dem gemacht, der er heute ist. Nämlich einem der vielversprechendsten jungen Popmusiker dieses Landes.
Mit viel Liebe für Details und Abgründe erzählt LOT seine Lieder wie kleine Kurzgeschichten. Ganz ohne Pathos oder Phrasen. LOT sagt die Dinge nicht wie er sie gerne hätte, sondern wie sie sind.

 

Außerdem dabei: David M. Schulze! Produziert von Dick-Brave Bassist Felix Wiegand und aufgenommen in den Running Five Tonjagd Studios, die ehemals von den Söhnne Mannheims geführt wurden, kreierte David M. Schulze zusammen mit seinen Mitmusikern Werner Goldbach (Keyboard), Uwe Breunig (Drums), Martin Führer (E-Gitarre) und Felix Wiegand (Bass) einen fulminanten Bandsound.

 

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen mitgebrachte Picknick-Körbe, Essens- und Getränkestände. Auch Eltern müssen sich um einen unbeschwerten Musikgenuss keine Sorgen machen, da es zahlreiche Freizeitangebote für Kinder gibt. Um 23 Uhr findet der siebenstündige musikalische Sommerabend schließlich seinen Abschluss mit einem großen Feuerwerk. Die Eintrittspreise zeigen sich familienfreundlich:

Tickets gibt es für Erwachsene ab 46 Euro (zzgl. VVK-Gebühr), Kinder zwischen vier und 13 Jahren zahlen nur die Hälfte (zzgl.VVK-Gebühr). Des Weiteren gibt es ein Familienticket, welches zwei Erwachsene und zwei Kinder umfasst und 101 Euro (zzgl. VVK-Gebühr) kostet. Außerdem haben wir für die Studenten der Stadt extra Tickets, diese kosten 30 Euro (zzgl. VVK-Gebühr).

 

Tickets über Myticket.de & Eventim.de